CryptGetKeyParam: Unterschied zwischen den Versionen

Aus API-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (vb)
Zeile 2: Zeile 2:
 
Mit der Funktion [[CryptGetKeyParam]] lassen sich Eigenschaften eines Schlüssels, zum Beispiel der verwendete Algorithmus, ermitteln.
 
Mit der Funktion [[CryptGetKeyParam]] lassen sich Eigenschaften eines Schlüssels, zum Beispiel der verwendete Algorithmus, ermitteln.
  
<PRE>
+
<vb>Declare Function CryptGetKeyParam Lib "advapi32.dll" ( _
Declare Function CryptGetKeyParam Lib "advapi32.dll" ( _
 
 
                 ByVal hKey As Long, _
 
                 ByVal hKey As Long, _
 
                 ByVal dwParam As Long, _
 
                 ByVal dwParam As Long, _
 
                 ByVal pbData As Long, _
 
                 ByVal pbData As Long, _
 
                 ByRef pdwDataLen As Long, _
 
                 ByRef pdwDataLen As Long, _
                 ByVal dwFlags As Long) As Long
+
                 ByVal dwFlags As Long) As Long</vb>
</PRE>
 
 
 
  
 
===Parameter===
 
===Parameter===
Zeile 29: Zeile 26:
 
''dwFlags''
 
''dwFlags''
 
:[in] derzeit nicht verwendet, muss 0 sein.
 
:[in] derzeit nicht verwendet, muss 0 sein.
 
  
 
===Rückgabe(n)===
 
===Rückgabe(n)===
 
Bei Erfolg wird ein Wert ungleich 0 zurückgegeben.
 
Bei Erfolg wird ein Wert ungleich 0 zurückgegeben.
 
  
 
[[Kategorie:Crypt Api]]
 
[[Kategorie:Crypt Api]]

Version vom 13. Mai 2008, 17:30 Uhr

Mit der Funktion CryptGetKeyParam lassen sich Eigenschaften eines Schlüssels, zum Beispiel der verwendete Algorithmus, ermitteln.

<vb>Declare Function CryptGetKeyParam Lib "advapi32.dll" ( _

                ByVal hKey As Long, _
                ByVal dwParam As Long, _
                ByVal pbData As Long, _
                ByRef pdwDataLen As Long, _
                ByVal dwFlags As Long) As Long</vb>

Parameter

hKey

[in] Handle des Schlüssels.

dwParam

[in] In diesem Parameter wird die Eigenschaft, die ausgelesen werden soll angegeben. Beispiele sind:
KP_ALGID verwendeter Algorithmus
KP_KEYLEN Schlüssellänge in Bits

pbData

[out] In diesem Buffer wird der jeweilige Eigenschaftswert zurückgegeben. Der Buffer muss vor dem Aufruf reserviert werden. Um die benötigte Grösse des Buffers zu ermitteln kann für diesen Parameter NULL übergeben werden, pdwDataLen erhält dann die Anzahl der benötigten Bytes.

pdwDataLen

[in,out] Grösse des in pbData bereitgestellten Buffers in Bytes, nach der Rückkehr enthält diese Variable die tasächlich zurückgegebenen Bytes.

dwFlags

[in] derzeit nicht verwendet, muss 0 sein.

Rückgabe(n)

Bei Erfolg wird ein Wert ungleich 0 zurückgegeben.